Entwicklung beschleunigter Alterungstestverfahren für solarthermische Kollektoren und deren Komponenten

  • Blick vom alpinen Teststand am Schneeferner Haus, Zugspitze, Deutschland
    Blick vom alpinen Teststand am Schneeferner Haus, Zugspitze, Deutschland
  • Exponierte Komponenten (Gläser, Reflektoren) auf der Zugspitze, Deutschland
    Exponierte Komponenten (Gläser, Reflektoren) auf der Zugspitze, Deutschland
  • Exponierte Korrosionscoupons am maritimen Teststand auf Gran Canaria, Spanien
    Exponierte Korrosionscoupons am maritimen Teststand auf Gran Canaria, Spanien
  • Exponierte Kollektoren am maritimen Teststand auf Gran Canaria, Spanien
    Exponierte Kollektoren am maritimen Teststand auf Gran Canaria, Spanien
  • Reflektorproben am Freibewitterungsstand in der Negev Wüste, Sede Boqer, Israel
    Reflektorproben am Freibewitterungsstand in der Negev Wüste, Sede Boqer, Israel
  • Tracker auf dem Dach des Fraunhofer ISE, Freiburg, Deutschland
    Tracker auf dem Dach des Fraunhofer ISE, Freiburg, Deutschland

Das Ziel des Projektes ist die Untersuchung von Alterungsprozessen und die Entwicklung beschleunigter Alterungstestverfahren für solarthermische Kollektoren und deren Komponenten sowie die Verifizierung dieser Verfahren durch Vergleich mit Kollektoren, die unter extremen Klimabedingungen exponiert werden.

Das Vorhaben wird als Verbundprojekt mit einer Laufzeit von 4 Jahren vom Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart und dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg durchgeführt. Die Gesamtkoordination des Vorhabens erfolgt durch das Fraunhofer ISE, die Finanzierung durch Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) über den Projektträger Jülich (PTJ) sowie durch Unterstützung der beteiligten Industriepartner.